Komplex Training

Das erste mal über das Thema Komplextraining bin ich ca. 2012 gestolpert. Damals folgte ich einem Youtuber aus Kanada (Vince DelMonte) , der damals eine, für mich zumindest, neue Trainingstechnik vorstellte. Er nannte es Langhantel-Komplex. Selbst und an Kunden ausprobiert war meine Meinung recht positiv. Aber wie das so oft ist im Leben z.B. bei Sprachen, wenn man etwas nicht nutzt, vergisst man es. So konnte man also eine ganze Weile vergeblich nach Komplex Training bei Unleash Your Hero Ausschau halten. Bis ich vor zwei Wochen bei Marc Lubetzki im Personal Training Mittelhessen zum Fatloss Seminar zu Gast war. Dort wurde mir dann schmerzlich am Selbstversuch nochmal demonstriert wie  hart und effektiv so ein Komplextraining sein kann.
Da das Training relativ unbekannt ist möchte ich es heute mal vorstellen.

Stell dir vor…
Kennst Du das? Du gehst abends zur Primetime ins Fitnessstudio…. Montag 18 Uhr und es ist genau ein Gerät frei: die Wadenmaschine! Na toll, Danke! Danke für nichts! Obwohl dir und vermutlich auch den anderen Jungs, die grad „knallhart“ den International Chestday über die Bühne bringen, sicherlich der ein oder andere Satz Wadenheben gut tun würde (#sorrynotsorry) hättest Du schon Bock mehr als nur die Waden zu trainieren. Hier ist das Komplex Training eine hervorragende Alternative, da Du sehr wenig Platz und Equipment brauchst und trotzdem ein effektives und hartes Workout durchführen kannst.

Es gibt beim Komplextraining kein richtig oder falsch, wenn Du dir dein eigenes Trainings zusammenstellen willst sei kreativ! Wähle zwischen vier und acht Übungen die Du schön hintereinander durchführen kannst. Du kannst dabei daraus ein Ganzkörpertraining machen, so wie ich in meinem Video oder Du fokussierst alle Übungen auf nur eine bestimmte Muskelgruppe! Wie gesagt dem kreativen Geist sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Einen Komplex trainieren
Komplex Training wird vor allem als Mittel genutzt um den Fettabbau weiter zu unterstützen, das Training kannst Du dabei auf zwei verschiedene Arten aufbauen. 1. Du gibst dir selbst eine bestimmte Zeit vor (z.b. 25 Minuten) und versuchst in der Zeit so oft es geht den Komplex zu durchlaufen oder Du machst es klassisch und machst drei bis fünf Durchgänge mit 2 – 3 Minuten Pause zwischen den Sätzen. Was ist sonst noch wichtig? Ganz entscheidened ist, dass Du für alle Übungen dasselbe Gewicht benutzt, das kann dazu führen, dass Du dich bei der ein oder anderen Übungen unterfordert fühlst aber am Ende ist wichtig, dass der Komplex als Gesamtpaket fordernd ist. Kleiner Tipp dazu: die Übung, die dir zu leicht fallen könnte weiter hinten in den Komplex packen, da Du dann von den anderen Übungen schon vorermüdet bist! Das Gewicht auf der Stange, solltest Du nach deiner schwächsten Übung in deinem Komplex auswählen, schließlich gilt: keine ablegen der Stange bzw. Gewicht ab- oder draufpacken – durchziehen!

Mein Komplex im Video :

  1. rumänisches Kreuzheben
  2.  vorgebeugtes Rudern
  3. Umsetzen
  4. Kniebeuge
  5. Kniebeuge + Nackendrücken

jeweils 8 Wdh.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.