Gute Vorsätze für’s neue Jahr?!

Die letzten Worte…

Nein nicht für immer, nur für dieses Jahr. Die Weihnachtszeit ist rum, die letzten Kekse und Schokonikoläuse werden bis Silvester nach und nach vernichtet, damit auch ja keine Versuchung in der Nähe ist wenn es heißt: 1. Januar – Zeit für ein neues Leben und viele viele gute Vorsätze! Mehr Sport, weniger Alkohol, gesünder essen, mit dem Rauchen aufhören – es möge sich bitte jemand bei mir melden, der noch NIE einen dieser 4 Klassiker am 1. Januar für sich als Vorsatz genommen hat. Den größten Fehler, den die meisten meiner Meinung nach machen, ist das es nicht bei EINEM Vorsatz bleibt, sondern man sich viel zu viel zumutet.

Darum mein Tipp zum Thema „gute Vorsätze“ – bleib im Singular. Nimm dir nur EINEN Vorsatz. Da sind wir auch schon wieder beim Thema Prioritäten setzen. Konzentrier dich auf eine Sache und mach die richtig gut, bis es dir nicht mehr schwerfällt, sondern zur Gewohnheit wird. Du willst dich gesünder ernähren, dann leg deine Konzentration darauf und sieh zu, dass nicht schon am 5. Januar wieder Pommes oder Döner auf dem Speiseplan stehen. Dein Vorsatz ist „mehr Sport machen“ der Vorsatz gilt erst, wenn Du nicht erst den Januar mit 3x pro Woche Sport geschafft hast und auch Karneval ist nicht die magische Grenze…viel mehr Mai oder Juni! Wenn Du es bis dahin durchziehst, hast Du den Sport in deinen Alltag integriert und die Chance, dass Du auch den Rest des Jahres 3x pro Woche Sport machst ist deutlich größer!

Auch wenn ich mir jetzt selbst widerspreche hier noch ein kleiner Bonustipp und ein Vorsatz den sich alle noch zu Ihrem 1a Vorsatz nehmen sollten: Macht Dinge, die Euch Spaß machen!

Meine Weihnachtsstimmung endete abrupt, durch einen Trauerfall in der Familie und der Beisetzung am Morgen des 27. Dezember. So schön und entspannt die Weihnachtstage waren so schnell holt einen die Realität ein und am Ende egal was wir tun, können oder besitzen: Jeder von uns landet mal in einer Holzkiste oder einer Art Vase.

Das mag meine Kompetenzen als „Personal Trainer“ übersteigen, aber mach 2017 doch mehr Dinge, die dich erfreuen, umgib dich mit Menschen, die Du gern hast, sag „Entschuldigung“ wenn es sein muss und akzeptier andersrum auch mal ein „Sorry“ und ganz wichtig: mal was Nettes sagen und was nicht so nettes vielleicht einfach mal für sich behalten.

In einem gesunden Körper lebt ein gesunder Geist – ein bisschen philosophisch zum Jahresausklang. Vielen Dank für das Interesse an meinem Projekt „Unleash Your Hero“, ich wünsche Euch allen einen Gut´n Rutsch – kommt gesund ins neue Jahr, auch 2017 werde ich Gas geben, damit mit Hilfe von Unleash Your Hero noch mehr Muskeln aufgebaut werden, noch mehr Fett verbrannt wird, noch mehr Kniebeugen RICHTIG gemacht werden und immer mehr Frauen auch Klimmzüge schaffen.

Tschüß 2016 – Hallo 2017

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.