Erfolgsstory Jenne

Hallo Jenne! Stell dich doch bitte kurz vor und erzähl den Lesern was über deinen Alltag:
Ich habe bis ich etwa 20 wurde sogar jede Menge Sport gemacht. Über 12 Jahre Handball, viele Jahre Tennis, Ballet, Kampfsport, ich war im Fitnessstudio aktiv und fahre aktiv Ski seit meinem 3. Lebensjahr. Aber wie das so ist, während des Studiums haben wir unser Haus kernsaniert, geheiratet und ein Kind bekommen. Danach hab ich mir mühsam die Kilos runter diätet und bin dann 3 Jahre später mit Kind 2 schwanger geworden. Aber durch die Selbstständigkeit und die ganze Arbeit und den Stress sind es danach eher mehr als weniger Kilos geworden bis ich irgendwann auf 74kg war und mich im Spiegel nicht mehr ansehen mochte.
Jetzt gehe ich mit Freude 2-3 die Woche ins Studio und spiele zusätzlich noch 1-2 die Woche Handball. Für die Kondition ist das super. So fit wie zur Zeit war ich das letzte mal in der Jugend, mal davon abgesehen bin ich gar nicht mehr krank.

Wie bist du auf das UYH Programm aufmerksam geworden?
Mein Mann kannte dich von einer gemeinsamen Bekannten und überraschte mich eines Tages damit dass er dich „gebucht“ hat. Ich war zum einen erfreut und zum anderen hat mir der Gedanke das es „jetzt ernst wird“ ne heiden Angst eingejagt. Ich bin ja so ne Bewegungslegastenikerin! Aber dein Training hat sich als genau das Richtige für mich rausgestellt.

Hast du vorher bzw. machst du nebenher auch noch anderen Sport? Was war die größte Veränderung für dich?
Meine größte Veränderung… Ich war immer schon ein selbstbewusster, temperamentvoller Mensch, aber jetzt gehe ich mutiger an die Dinge heran. Meine Selbstzweifel sind verschwunden. Wer nicht wagt der nicht gewinnt.

Lieblingsfrühstück?
Wenn ich Zeit habe dann eine Makrele, am liebsten mit ein bisschen Rohkost, 3 Spiegeleier oder selbst gemacht Frikadellen. Wenn ich keine Zeit habe könnte ich mich in griechischen Joghurt mit Himbeeren und Blaubeeren rein setzen. Brot hab ich damals keine 2 Tage vermisst und 2 Monate komplett gestrichen um mich fest umzugewöhnen. Heute genieß ich ab und zu mal ein Baguette oder sonntags ein Brötchen.

Lieblingsübung?
Ich liebe die Freihanteln, da muss man so auf seine Haltung achten das man jede Bewegung des Muskels mitverfolgen kann und das ist irgendwie ein schönes Gefühl. Es passiert einfach was!

Musstest du Ausdauereinheiten machen um Fett zu verlieren?
Ausdauerübungen sind überhaupt gar nicht mein Ding. Das ist mit viel zu Langweilig. Ich habe in der ganzen Zeit bis ich wieder angefangen habe Handball zu spielen nichts für die Ausdauer gemacht. Das letzte Mal auf so nem Gerät stand ich vor 12-14 Jahren!

Wie ist das Feedback aus deinem Umfeld?
Das Feedback ist durchweg mehr als positiv. Sowohl bei meinem Mann als auch bei mir. Eigentlich haben sogar all unsere Freunde das Ganze aktiv verfolgt und sich zum Teil selbst motiviert gefühlt was zu tun und was zu ändern. Ich werde wirklich sehr oft befragt wie wir das geschafft haben und berichte dann auch sehr gerne. Ich war sehr sehr mopsig, dazu stehe ich, daher darfst du auch diese grauseligen Fotos zeigen, die du bitte nächstes Mal vor dem Training machst , diese zeige ich dann zur Veranschaulichung was sich wirklich in den letzten Monaten getan hat. Und da waren es ja „schon“ 6 Kilo weniger als noch letzten November.

Würdest du das UYH Programm nochmal machen oder einer Freundin empfehlen?
Ich empfehle es laufend weiter. Alle fragen aber erst mal wie teuer das denn ist oder war und denken wir haben da wer weiß was investiert. Es mag auch erst mal nach viel Geld klingen, das war auch damals mein 1. Gedanke. Aber es war mir jeden Cent wert. Ohne dich sähe ich vermutlich auch besser aus aber mein Körper wäre definitiv nicht in dieser Verfassung sondern lediglich dünner und mein Essverhalten wäre noch immer so grauenvoll und unwissend wie vorher. So gesund und das mit Vorfreude aufs Essen, hab ich mich noch nie ernährt. Allein wegen der Kombi aus Krafttraining ohne Ausdauer, der umfassenden Ernährungsberatung und der Nachverfolgung was man geleistet hat würde ich dich immer wieder weiterempfehlen. Vor allen Dingen aber weil du für mich der nette Nachbar bist der einem Sonntags morgens mit ein paar Eiern aushilft als der Pumpertyp mit einem zu großen Ego. Man fühlt sich einfach nicht schlecht in deiner Gegenwart, man hat immer das Gefühl es zu schaffen.

Vielen Dank für dein Vertrauen Jenne und diese ehrlichen Worte! Weiter so!

 

Zurück zur Übersicht